Ausbildung, WirWirWir!

Azubis auf Kunstkurs

Wir bei i-pointing verstehen uns als 360°-Ausbildungsbetrieb. Das heißt, wir nehmen unsere Azubis nicht nur in Bezug auf die rein technische Gestaltung an die Hand, sondern zeigen ihnen auch verschiedene künstlerische und designtechnische Aspekte auf, die über den alltäglichen Büro-Workflow  sowie die schulische Ausbildung hinaus gehen.

Aus diesem Grund waren unsere Azubis Franzi, Sophia und Gitta vor Kurzem in der Galerie Hegemann im Münchner Hackenviertel, zentral gelegen zwischen Sendlinger Tor und Marienplatz, zu Gast. Die elegante Galerie bietet Liebhabern gegenständlicher, zeitgenössischer Malerei und Bildhauerei regelmäßig neue interessante Werke internationaler Künstler und ermöglicht im Rahmen zahlreicher Ausstellungen einen regen Austausch zwischen Künstler und Käufer, der einen wichtigen Beitrag zur Münchner Kunstkultur leistet.


The Goddess‘ Playground – Maayke Schuitema


Galerist und Gastgeber Dr. Holger Hegemann, Sohn des bekannten Porträtmalers Erwin Hegemann, gab unseren Azubis einen tiefen Einblick in den Galeriealltag: Neben einer grundlegenden Einführung in den Kunstmarkt und die Verortung von Galerien neben Kunsthandlungen, Auktionshäusern und Messen, erfuhren sie, warum ein Galeriekonzept so wichtig ist, wie der Galerist die Künstler für seine Ausstellungen auswählt und was bei der Planung dieser Ausstellungen zu beachten ist. Am Beispiel der aktuell ausgestellten Künstler Maayke Schuitema, Gerald Moroder und Marina Sailer verdeutlichte Holger Hegemann das Konzept seiner Galerie: Figurative, einzigartige Werke mit Wiedererkennungswert.

Lieber Holger, vielen Dank für die interessanten Einblicke hinter die Kulissen deiner Galerie. Zur nächsten Ausstellung im August werden wir auf jeden Fall wieder vorbeischauen!

 

<< Zurück zum Blog