Glosse

Lieber Sommer …

Der Sommer ist vorbei. Diese trübe Aussicht gaben uns letzte Woche die namhaften Wetterprognostiker aus Presse, TV und Web – sie sollten Recht behalten.

Am Wochenende war er dann da: Der drastische Temperatursturz, der Migränegeplagte laut aufstöhnen lässt und Bewohner lichtdurchfluteter Dachgeschosswohnungen erleichtert aufatmen.

Endlich wieder ohne Ventilatorbrummen schlafen!

Endlich wieder ohne Ventilatorbrummen arbeiten!


Der künstliche Luftzug kommt nämlich quasi garantiert in Begleitung der berüchtigten Sommergrippe. Und wer hat schon Zeit, bei 37 Grad Außentemperatur krank zu sein. Nach Feierabend geht es an die Isar, in den Biergarten, ins Freibad, in den Urlaub.

Die einzigen wirklichen Alternativen zum stetig kreiselnden Winderzeuger am Arbeitsplatz:

Der Fächer – Stets elegant. Leider nur verwendbar, wenn der Arbeitstag auch einhändig bestritten werden kann.

Der Frischluftdurchzug – Kostet nichts. An Effektivität kaum zu überbieten. Insbesondere bei Vorhandensein zweier direkt gegenüberliegender Fensterfronten die einzig wahre Erfrischung. Als entertainende Beigabe schwirren lose Zettel wie Herbstlaub durchs Büro. Das anschließende Wieder-Zusammensuchen und Zurücksortieren eine nur marginal nervige Ablenkung zum üblichen Bürotrott.

Das Eis – Stets köstlich (Ausnahme: Eigenartig-experimentelles wie Wassermelone-Senf und Kräuter der Provence-Rettich). Erfordert aber wie der Fächer einhändiges Arbeiten und kommt meist mit vollgetropften Unterlagen und klebrigen Tastaturen. (Für hilfreiche Tipps diesbezüglich wenden wir uns vertrauensvoll an Typ 5 der Mittagspausen-Esser). Egal, die Eistruhe will schließlich geplündert werden. MHD und so! Zur Not lässt sich so ein Eis ja auch genüsslich in der Mittagspause schlecken. Je nach Örtlichkeit in normalem bis sportlichem Tempo. Denn die Schattenplätze im Hof sind rar gesät und drinnen bleiben kommt einfach nicht in Frage.


Lieber Sommer, bitte schau doch nochmal vorbei. Ein paar Wochen lang hast du schließlich noch volle Daseinsberechtigung.

Wir planen in der Zwischenzeit unsere Weihnachtsfeier und stocken währenddessen voller Zuversicht die Eistruhe auf.

<< Zurück zum Blog