Interview

Präsi, Mikro, Lampenfieber

In unserer Rubrik „Präsi, Mikro, Lampenfieber“ verraten uns Manager aus den unterschiedlichsten Unternehmen, wie sie ihre Präsentationen vorbereiten, bei welchen Vortragsthemen ihnen die Knie zittern und welche Tipps gegen Lampenfieber wirklich funktionieren. Heute verrät uns Stefan Krüger, Geschäftsführer der Kommunikationsagentur cocodibu in München, wie er sich souverän auf den großen Auftritt vorbereitet.


Stefan Krüger

Wenn Sie nicht gerade präsentieren, sind Sie… (Position/Titel, Unternehmen)
…Geschäftsführer der PR-Agentur cocodibu, wir beraten Unternehmen der digitalen Wirtschaft in allen Fragen der Kommunikation.

PowerPoint-Virtuose oder -Grobmotoriker – wozu zählen Sie sich?
Da gibt’s sicher keine zwei Meinungen: Grobmotoriker. Verschärfend kommt hinzu: Liebend gern stochere ich noch kurz vor knapp in den Präsentationen meines Teams herum. Unter Effizienzgesichtspunkten also der reine Wahnsinn.

Bitte vervollständigen Sie folgenden Satz: Manager, die ihre Präsentation nicht selbst bauen, sind in meinen Augen…
… hoffentlich in der glücklichen Lage, ein tolles Team zu haben, das ihnen aus der Patsche hilft.

Hand aufs Herz: Gab es mal eine Präsentation, bei der Ihnen so richtig die Knie geschlottert haben?
Ja, ist aber schon eine Weile her: Ich war damals Chefredakteur des Magazins Der Kontakter. Wir mussten vor der Geschäftsführung des Süddeutschen Verlags eine Präsentation über den künftigen Kurs des Blattes halten. Den wiederum gab die Verlagsleitung klar vor. Weil das alles recht hoch aufgehängt war, mussten wir die Präsentation gemeinsam mit dem Management natürlich im Vorfeld genauesten durchgehen. Allerdings: Wir, die Redaktion, hielten die Ausrichtung für ziemlichen Schwachsinn. Entsprechend lustlos haben wir das in fünf Minuten runtergerattert. Für alle Anwesenden recht überraschend packten wir dann eine völlig andere Präsentation aus – und zwar so, wie wir uns als Redaktion den künftigen Kurs des Kontakters vorstellen. Das stand natürlich im totalen Widerspruch zu dem zuvor präsentierten. Entsprechend temperamentvoll entwickelte sich das Meeting. Unter kurzfristigen Karrieregesichtspunkten alles andere als empfehlenswert.

Welcher Tipp gegen Lampenfieber hilft Ihnen am besten?
Heißt es nicht immer, den Erfolg einer Präsentation bestimmt nicht der Inhalt, sondern die Art, wie sie vorgetragen wird? Nicht, dass das unbedingt lockerer macht, es lenkt Fokus und Konzentration allerdings tatsächlich auf die Situation und nicht auf die Frage, ob die Foliennummerierung korrekt ist.

Lange Vorbereitungszeit oder eher spontan – wie bereiten Sie sich auf Vorträge vor?
Wie gesagt: Präsentationen sind bei uns häufig Teamwork, nicht selten gehen wir die x-mal vorher durch. Im Idealfall bleibt das Wesentliche hängen.

Gibt es ein Element/Thema, das in jeder Ihrer Präsentationen auftaucht?
Virals, allgemein witzige Videos. Zumindest immer dann, wenn ich vor Studenten/Young Professionals präsentiere. Das ist immer eine harte Schule, weil die ja – so meine Erfahrung – besonders schnell den Blick aufs Smartphone richten, wenn’s ihnen zu langatmig erscheint. Ansonsten: Hauptsachen plakativ. Viel Bild, wenig Text. Wenn Text, dann möglichst keine Deskription, sondern Interpretation.

Vor wem würden Sie niemals präsentieren wollen? Warum nicht?
Hm, ich kann nur sagen: Präsentationen direkt bei i-pointing sind natürlich immer eine harte Nuss. Die erste Frage nach der letzten Folie ist nämlich meistens an uns gerichtet. Kurzes Schweigen und dann: „Sagt mal, sollen wir Euren Folienmaster nicht mal überarbeiten?“ Es gibt bessere Starts für einen inhaltlichen Dialog.

Haben Sie einen bestimmten Dresscode, wenn Sie präsentieren?
Der Dresscode in unserer Branche ist ja sehr causal und wird, so mein Eindruck, immer legerer. Anzug zum Beispiel ist inzwischen meist klar overdressed. Insofern: nein – und ich habe vor Präsentationen auch keine bestimmten Rituale wie Doppelknoten im Schnürsenkel binden, Rolle rückwärts auf dem Laptop oder Doppelkorn auf ex.

Die Generalprobe vor wichtigen Präsentationen: Halten Sie die auch mal im privaten Kreis? Vor wem?
Nie.

Wenn Ihr Leben eine Präsentation wäre, wie würde der Titel lauten?
Sorry, aber ich finde die Frage jetzt etwas verfrüht.


DANKE

Author