Know How, PowerPoint

So hinterlegen Sie PowerPoint-Folien mit einem Wasserzeichen

Wasserzeichen haben ihren Ursprung bei den Papiermühlen. Die durch die nur im Gegenlicht erkennbaren Marken zeigen den stolzen Hersteller des Papiers. Auch bei Geldscheinen gibt es Wasserzeichen, die der Sicherheit dienen, da sie schwer nachzumachen sind.

Was fängt man nun aber mit einem Wasserzeichen im papierlosen Büro an? Text oder ein Symbol im Hintergrund eines Dokuments kann zeigen, dass der Inhalt noch in Bearbeitung ist, oder dass es sich bei dem Ganzen um eine höchst geheime Verschlusssache handelt.

In Word gibt es eine Funktion für Wasserzeichen, in PowerPoint fehlt diese, und darum müssen wir hier etwas kreativ werden.

 


Wasserzeichen auf alle PowerPoint-Folien hinzufügen

Sie arbeiten an einer Präsentation, die noch nicht fertig ist. Um zu verhindern, dass die Kollegen schon sonstwas mit den Folien anstellen, kennzeichnen Sie die ganze Präsentation als Entwurf. So geht’s:

Nachdem die Kennzeichnungen auf allen Folien erscheinen soll, ist das ein Fall für den Master

  1. Klicken Sie im Menüband auf Ansicht – Folienmaster.
  2. Scrollen Sie links im Miniaturansichtenbereich ganz nach oben. Die erste, etwas größere »Folie« ist der Master.


    Oben links sehen Sie den Präsentations-Master

  3. Klicken Sie im Register Einfügen auf das Textfeld und ziehen es auf der Masterfolie auf.
  4. Geben Sie den Text wie »In Bearbeitung«, »Unfertig« oder »Entwurf« ein.
  5. Eine gute Idee ist es, den Text schräg zu stellen, damit er nicht wie normaler Inhalt wirkt. Packen Sie dazu den Drehpunkt des Textfeldes und drehen Sie nach Ihrem Geschmack.
  6. Formatieren Sie den Text groß, zentriert und in einer massiven Schrift. Wählen Sie aber für die Farbe einen hellen Ton, damit sich normaler Text vom »Wasserzeichen« gut abheben kann.
  7. Positionieren Sie das Textfeld nach Wunsch und bringen Sie es über beispielsweise Start – Anordnen in den Hintergrund.
  8. Verlassen Sie die Masteransicht wieder. Am schnellsten geht das, indem Sie unten rechts auf die Schaltfläche für die Normalansicht klicken.

Fertig ist das Wasserzeichen. Auf jeder Folie prangt es unübersehbar, aber trotzdem dezent im Hintergrund.

 

So könnte das Wasserzeichen aussehen


Wasserzeichen nur auf bestimmten Folien anzeigen

Wollen Sie ein Wasserzeichen nur auf einigen Folien anzeigen, lassen Sie den Umweg über den Master weg und fügen das Wasserzeichen direkt auf den Folien ein.


Grafische Wasserzeichen einfügen

Es muss nicht immer Text sein, auch ein Symbol oder Bild kann als Wasserzeichen verwendet werden. So verwenden Sie ein Symbol als Wasserzeichen:

  1. Entscheiden Sie, ob das Wasserzeichen auf allen Folien erscheinen soll, dann arbeiten Sie wie oben beschrieben im Master. Oder ob das Zeichen nur auf manche Folien soll, dann fügen Sie es direkt auf den entsprechenden Folien ein.
  2. Im Prinzip kann jede Grafik ein Wasserzeichen werden, für dieses Beispiel probieren wir die Symbole aus. Klicken Sie im Register Einfügen auf Symbole.


    Verwechseln Sie »Symbol einfügen« am rechten Ende des Menübandes nicht mit dieser Funktion

  3. Um zu zeigen, dass das Dokument vertraulich zu behandeln ist, wählen Sie im Bereich Sicherheit und Recht das geschlossene Vorhängeschloss.


    Die Symbole in PowerPoint bieten eine große Auswahl

  4. Wählen Sie eine helle Füllung, skalieren und positionieren Sie die Grafik nach Wunsch, und legen Sie sie in den Hintergrund.

    Auch Symbole machen sich gut als Wasserzeichen in PowerPoint

So verwenden Sie ein Bild als Wasserzeichen

  1. Alle Überlegungen und Schritte wie oben, nur dass Sie eben kein Symbol, sondern über das Register Einfügen mit einem Klick auf Bilder ein Bild einfügen.
  2. Jetzt muss das Bild blass und hell werden. Mit einem Doppelklick auf das Bild holen Sie die Bildtools Klicken Sie bei Farbe im Bereich Neu einfärben auf Ausgeblichen.
  3. Dann skalieren und positionieren Sie nach Wunsch und legen das Bild in den Hintergrund.

 

Hier ein Bild als Wasserzeichen, mit dem Effekt »Ausgeblichen« bearbeitet

 

Hintergrund ist nicht gleich Hintergrund
Aus aktuellem Anlass: Hier ist oft von Hintergrund die Rede. Damit ist die hinterste / unterste Ebene der Objekte auf der Folie gemeint und nicht der Folienhintergrund, den man über Hintergrund formatieren erreicht.


Extratipp: Im Hintergrund liegende Objekte markieren

Ein Objekt ist schnell in den Hintergrund gelegt. Um es bearbeiten zu können, müssen Sie es markieren. Wenn das Objekt im Hintergrund aber von anderen Objekten im Vordergrund komplett überdeckt wird, ist es manchmal etwas komplex mit der Markiererei. Da hilft der Auswahlbereich weiter.

  1. Klicken Sie im Register Start ganz rechts auf Markieren.
  2. Klicken Sie auf Auswahlbereich. Die Tastenkombination dafür ist übrigens Alt + F10.
  3. Hier sehen Sie alle Objekte, die es auf der aktuellen Folie gibt. Klicken Sie auf einen Eintrag in der Liste, wird das zugehörige Objekt auf der Folie markiert.

 

Ein Klick im Auswahlbereich markiert das sonst schwer zugängliche Objekt

 

Und noch ein Extra-Extra-Tipp: Ein Klick auf das stilisierte Auge blendet Objekte aus und wieder ein. Unsichtbar machen ohne Löschen. Da fällt Ihnen bestimmt ein Anwendungsfall ein.

<< Zurück zum Blog